5 Boxer haben mich/ uns in unserem Leben begleitet. Jeder war eine Persönlichkeit, von der ich/wir viel gelernt haben.

Zita, der Boxer meiner Eltern, unbestechlich und ein Begleiter durch Dick und Dünn, ein tolles Kindermädchen.

Menou, eine Boxerhündin die den Beinahmen "Retten-Löschen-Schützen-Bergen" bekam. Unbestechlich, sie konnte 1h neben dem Dicken Peter in München warten bis wir unsere Besichtigung beendet haben. Mit Ihr konnte man in jeder Situation sicher sein.

Sie hat unseren Boxerbuben Athos v. Kartäuser Garten mit erzogen zu einem suveränen stolzen Rüden, der in sich ruhte und immer gut gelaunt war. Als Begleiter ein Traum, er hat meinen Mann durch die schwere Zeit seiner Rekonvaleszenz begleitet und Ihn sehr gut unterstützt.

Die Nachfolge hat Nancy von der Amselwiese angetreten, eine etwas unsichere Hündin, mit Epilepptischenanfällen und Herzproblemen. Aber eine "Traumfrau" wie ein Freund von uns sie nannte. Sie war schwierig mit Artgenossen hat aber alle Menschen, ob Groß oder Klein geliebt. Ihre große Leidenschaft die Fährtensuche.

Nach nicht ganz einem Jahr kam dann  ihr Lebenspartner Aramis vom Zugspitzblick dazu. Das Ergebniss war verblüffend, Nancy wurde Sicher und hat den großen Boxerbuben zu allen Dummheiten angestiftet. Aramis selbst war ruhig und abgeklärt, konnte mit jeder Situation gut umgehen. Hat sich immer vor Nacny gestellt und Ihr beigestanden. Beide waren sie Kampfschmuser. Ein Boxerrüde wie aus dem Bilderbuch.

 

 

Nancy & Aramis

Menou

Athos

Nancy

Aramis